Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



https://myblog.de/marlenerio

Gratis bloggen bei
myblog.de





40 Nach Rosario

So was Blödes ist mir auch noch nicht passiert, ich habe den Bus verpasst.

Also nach Rosario wollte ich eigentlich gar nicht, ich wollte nach Tigres und von da mit einem Boot in das Parana Delta und auf einer Lodges übernachten. Doch das Internet gab keine Ergebnissee, lediglich eine Angler Lodge für sehr viel Geld habe ich gefunden. So also Rosario, vier Stunden am Parana River entlang. Heimatstadt von Che und Messi. Um meinen Lieblingsplatz in der ersten Reihe im Bus zu bekommen, habe ich den 9 Uhr Bus gebucht, das hiess, sehr früh aufstehen. Mit dem Stadtbus war ich in 15 Minuten am Retiro, konnte dort noch frühstücken und wartete dann an den Bahnsteigen 25 bis 36 auf den Bus Urquiza. Kein Bus kam, um 9 Uhr ging ich zu dem Büro Urquiza - ich weiss genau, dass ich dort gebucht habe - der Angestellte sagte es ist Chevallier. (Ich hab das Ticket nicht mehr und kann es nicht kontrollieren). Bus Chevallier sagt, es ist 3 Min. nach 9, der Bus ist weg, ich kann aber den 9.30 Uhr Bus nehmen mit einem Einzelsitz unten. Unten habe ich ja noch nie gesessen  - Mist, aber was soll es. 9.30 Uhr kein Chevallier Bus, wieder zum Büro, er hat Verspätung, ich kann im Büro warten, dann sagt man mir den Bahnsteig. 9.45 fährt der Bus vor, alles steigt ein, um 10 Uhr stellt man fest, dass der Bus defekt ist. Alles wieder raus in einen Ersatzbus, und 10.20  geht es los. Wieder die Strecke raus aus Buenos Aires, die vor 3 Tagen so quälend lang war, heute rollt der Verkehr. Und dann sind es wirklich vier langweilige Stunden durch die Pampa bis Rosario. 50 km durch die Vorstädte, gerade baumbewachsene Strassen, einstöckige Häuschen, menschenleer, geschlossene Geschäfte, drei mal hält der Bus an der Strasse und es steigen Leute aus. Ich bekomme schon wieder Panik, was soll ich hier? Endlich, ein Bus Terminal. Ein Glaspalast, super chick, sauber und modern, ich bin sprachlos. Taxi zum Hotel - der Weg führt durch endlose Häuserschluchten - auch nicht gerade einladend. Vor einem grossen, alten beeindruckenden Gebäude mit Türmchen halten wir, das ist die Adresse.

So etwas Schönes habe ich ganz selten, es ist wirklich ein ganz altes Hotel aus der Glanz und Gloria Silber Zeit von Argentinien. Die Marmortreppen wurden erhalten, der kunstvolle Steinfussboden wurde bearbeitet, die Holzdielen wurden wieder sichtbar gemacht, viele alte Kronleuchter hänge an den Decken. Überlebensgrosse Bilder von Berühmtheiten von Rosario schmücken die Wände. Und auch hier wurde mit viel Glas und Licht dem ehemals verstaubten Image eine leichte Atmosphäre gegeben. Es gibt einen Aussenpool auf dem Dach und für den Winter einen Innenpool. Das Zimmer ist eine Wucht ca. 30 qm, hohe Decken, ein King Size Bett, Tapeten und raumhohe Vorhänge und Gardinen. Schade, dass ich nur mit kleinem Gepäck unterwegs bin, hier könnte ich schön alles ausbreiten. - Trotz diesem Luxus schlafe ich so schlecht - es ist der Mond.

 

 

 

23.2.18 20:28
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung